Intuitiv essen in der Schwangerschaft

Dieser Beitrag enthält Werbung. Gemüsebox (Mix Box classic) von ETEPETE kostenfrei zur Verfügung gestellt

Sobald Frau schwanger ist, stellt sich recht bald eine Frage: Was darf ich zu mir nehmen? Was darf ich essen – was darf ich trinken? Ich möchte ganz kurz „Verbote“ anschneiden, dann aber auf den Aspekt der intuitiven Ernährung in der Schwangerschaft zu sprechen kommen. In diesem Beitrag ist es mir wichtig emotional über Essen, Kochen und Genuss zu sprechen.

 

Getränke / Lebensmittel mit Tabu

  • Alkohol
  • roher / geräucherter Fisch/Fleisch
  • Rohmilchprodukte / Weichkäse / Rohmilchkäse
  • kein ungewaschenes Obst/ Gemüse

 

Foto 08.03.19, 04 34 08

 

Wie bei allem im Leben ist der Verzehr von einer bunten/ausgewogenen Ernährung mit vielen Ballaststoffen sowie Obst und Gemüse empfohlen. Das ändert sich auch in der Schwangerschaft nicht, nur das Frauen oftmals ein neues Bewusstsein für ihren Körper schaffen (können/wollen).

Kaum ist man bei dem Thema der Ernährung gelandet, wird recht bald über die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft gesprochen und so manche Frau bekommt große Augen und Schweißperlen auf der Stirn. Ist die „richtige“ Ernärhung schon der Schlüssel zur „guten“ Mutter? Bereits vor Geburt die große Angts etwas falsch zu machen. Als Frau – als Mutter.

Wichtig ist mir – und einige die Beispielsweise meine Beträge auf Instagram schon länger folgen, wissen dies – dass Menschen, sich selbst kennen lernen und akzeptieren. Immer wieder erlebe ich in meinen Betreuungen als Hebamme, Frauen, die weinend vor mir sitzen, weil sie „zu viel“ in der Schwangerschaft gegessen haben. Fakten besagen, dass eine schwangere Frau einen kaum erhöhten Kalorienbedarf hat und dieser sich erst Richtung Ende bemerkbar machen würde, aber auch hier ist mein Rat: Lernt euren Körper kennen. Lernt ihn lesen. Wenn eine Frau plötzlich mehr Hunger hat, als sie es sonst von sich kennt, dann bin ich der festen Überzeugung, dass sie ihrem Körper vertrauen sollte.

Wenn eine schwangere Frau in den ersten Wochen nur keine Übelkeit verspürt, wenn sie isst, dann soll sie essen. Wenn der Teller nicht aus 2/3 Gemüse besteht, dann ist das kein Beinbruch. 40 Wochen tragen Frauen (i.d. Regel) ihre Kinder mit sich. 40 Wochen sind eine lange Zeit, um sich ausgewogen zuernähren und auf viel Wasserzufuhr zu achten. Mir ist es wichtig, dass das Thema Ernährung als Chance und nicht als „nur so kann es funktionieren“ gesehen wird. Jede Form des“verbissen seins“ halte ich für schädlich und zwar zum Wohle der werdenen Mutter.

Ich kann Frauen immer wieder nur ermutigen (und auch mich selbst) den Spaß am Essen, am Kochen und am Ausprobieren mit solchen zu entdecken. Bunte Teller sehen fantastisch aus, schmecken gut und oft fühlen wir uns deutlich besser und weniger träge, wenn wir gute Lebensmittel zu uns genommen haben. Ebenso kann man durchaus Lust auf Fast Food haben und es essen. Einen entscheidenen Aspekt sehe ich darin, dass Frauen sich nicht dafür verurteilen, was sie zu sich nehmen, sondern auf sich stolz sind, weil sie spüren, was sie brauchen. Wenn dieser Schritt getan ist, dann ist Ernährung für die Mutter etwas genussvolles und zeitgleich gesundes. Traut euch zu fragen „Was tut mir gut? Was braucht mein Bauch? Was braucht mein Geist? Was brauche ich, damit ich gesund bin? Was macht mir beim Essen/Kochen/Geniessen richtig Spaß? Welche Geschmäcker faszinieren mich?“ Sich sein individuelles Essverhalten genauer anzusehen ist für mich der Meilenstein zu einer gesunden und glücklichen Ernährung.

 

 

Ich habe von Etepetete (etepetete-bio.de) eine Mixbox Classic zugeschickt bekommen. Das junge Unternehmen hat sich auf die Fahnen geschrieben, Obst und Gemüse zu retten, was sonst wegen kleiner Schönheitsfehler aussortiert worden wäre. Das ganze sogar in Bioqualität und plastikfei verpackt.

Ich bin nun selber schwanger und ich fand die Box wirklich spannend. Spitzkohl wäre etwas gewesen, was ich mir nie selber geholt hätte und ich habe wirklich richtig Spaß gehabt neue Rezepte für mich zu entdecken.

Falls ihr die Boxen auch ausprobieren wollt könnt ihr mit „zaubertgut“ 5 Euro bei eurer ersten Bestellung sparen.

Auf bunten Genuss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s